boah, jetzt aber

bloß nicht mehr voreilig die Entertaste drücken...

hm, jetzt sitze ich hier und weiß ncht so recht wie ich eigentlich anfangen soll. Ich meine, ich gehe jetzt nicht wirklich davon aus, dass irgendjemand das hier jemals lesen wird, also wieso schreibe ich das überhaupt ins Internet. Andererseits ist es einen Versuch wert, vielleicht finde ich das ja ganz witzig.

Jetzt muss ich natürlich auch was spannendes erzählen, damit es sich auch lohnt das hier zu lesen... ist gar nicht so einfach. Ich meine, was hat ein Schuüler schon so spannendes zu berichten? Ich mache meine Hausaufgaben, lerne für Prüfungen und so weiter. Ich schätze eben, das was jeder andere auch so macht. Ich schreibe in ein paar Monaten meine Abschlussprüfung doch ist mein schlechtes Gewissen noch derart gering, dass ich noch keine Ambition habe dafür etwas zu tun, aber kennt sicherlich jeder. Erst wenn der Wurm sich so richtig windet im Magen, bin ich auch fähig zu arbeiten... Vielleicht nicht gerade die beste Taktik aber die einzige, die bei mir funktioniert.

Ich finde Sonntage immer extrem langweilig. Nichts hat geöffnet, jeder sitzt daheim und überlegt, was er als nächstes essen soll. Sogar der Schnee hat heute eine Pause eingelegt. Diese Stimmung schlägt sich derart auf mich nieder, dass ich so gar keine Lust habe, irgendetwas produktives zu machen. Gut an und für sich ist das auch der Sinn eines Sonntages, zumindest als christlicher Sonntag.

Ursprünglich war dieser Tag ein heidnischer Ruhetag, dem Sonnengott gewidmet, aber er wurde wie so vieles (Weihnachten, Ostern...)adaptiert vom Christentum um den Menschen damals den Relegionswechsel zu erleichtern. Ganz schön hinterhältig eigentlich, aber zugegeben clever. Findet ihr nicht?

28.1.07 12:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen